Klarinette

Bei den Klarinetten unterscheidet man grundsätzlich das „Deutsche System“ (Öhler) und das „Böhm System“. Diese Systeme haben eine unterschiedliche Grifftechnik und eine Entscheidung darüber sollte immer gemeinsam mit dem Instrumentallehrer getroffen werden.

Ähnlich wie die Blockflöte gibt es die Klarinette in verschiedenen Tonlagen: Es-Klarinette, B-Klarinette, A-Klarinette, Bassklarinette, um nur die geläufigsten zu nennen. Es sollte mit einer B-Klarinette begonnen werden.

Das Einstiegsalter liegt zwischen 8 und 10 Jahren. Die körperlichen Voraussetzungen dafür sind:
a) ausreichend lange Finger, um die Tonlöcher abdecken zu können.
b) bleibende Schneidezähne.

Da heutzutage kaum ein Kind von einer Zahnspange verschont bleibt, stellt sich immer wieder die Frage, ob man auch mit einer festen Klammer Klarinette spielen kann. Die Antwort darauf lautet: „Ja, man kann!“

Um die Spieltechnik zu festigen kann jeder Schüler mindestens 1 mal monatlich 30 bzw. 45 Minuten Korrepetitionsunterricht erhalten, bei dem gemeinsam mit einer Pianistin und dem Hauptfachlehrer das Repertoire geprobt wird.

Vorraussetzungen

im Allgemeinen keine, gute Grundlagen bildet die musikalische Früherziehung, Wechsel von anderem Instrument (z.B. Blockflöte)

Instrument

1.000 €, gebrauchte Instrumente bekommt man unter Euro 800, Leihinstrumente können vermittelt werden, Ist man sich bei der Wahl des Instrumentes nicht ganz sicher, so gibt es die Möglichkeit eines Mietkaufs.

Ausbildungsweg

Einzelunterricht, Ensemblespiel

Preise

Zur Preisübersicht …

Lehrer

Tilman Köhler
Tilman Köhler
Fabian Adams
Fabian Adams